• E-Mail Adresse

    Passwort  

DAS STADTPORTAL FÜR VEGESACK

HÖKERMARKT - Sa., 07.03.

Ein schickes Teil aus der letzten Sommersaison oder die originelle Deko für’s Zuhause – und alles für wenig Geld: Kein Problem, die Vegesacker Hökermärkte machen es möglich. Zwei Mal im Jahr geht das Schnäppchen-Event in der Vegesacker Innenstadt an den Start. Zahlreiche Ladenbesitzer entlang der Shoppingmeile gehen nach draußen und bieten vor ihren Türen nicht mehr benötigtes Inventar, Ware aus der Vorsaison, Restposten und Einzelteile zu günstigen Preisen an, darunter Nützliches ebenso wie Originelles und Kurioses. Was dem inzwischen überregional bekannten und sehr beliebten Einkaufsevent zusätzlichen Charme verleiht:  Auch Handeln ist erlaubt.


STELLENANGEBOTE

Wir suchen Pflegefachkräfte (m/w) in allen Teilzeitmodellen zur Erweiterung unseres aufgeschlossenen Teams.

Ihr Profil: Sie sind...
- aufgeschlossen und arbeiten gerne im Team
- ausgebildete/r Altenpfleger/-in oder Krankenpfleger/- schwester

Sie haben...
- Spaß und Freude im Umgang mit Menschen
- einen Führerschein Klasse B

Fühlen Sie sich angesprochen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Sie können Ihre Bewerbung auch einfach an unsere Pflegedienstleitung via Email senden: info@pflege-kompetenz-gmbh.de

Pflegekompetenz GmbH
Rönnebecker Straße 3a
28777 Bremen
Telefon: 0421/69 00 45 01
Fax: 0421/69 00 52 30
Email: info@pflege-kompetenz-gmbh.de
Internet: www.pflege-kompetenz-gmbh.de



Neues Jahr, neue Musik - HELLIÖN veröffentlicht neues Album - GRATISDOWNLOAD

Am 28.12. veröffentlicht die Bremer Hard'n'Heavy-Band "Helliön" ihr neues Album "What the Fork...?" als gemafreien Gratis-Download auf hellioen.bandcamp.com.

Das Album enthält zwölf Tracks und wurde von der Band komplett selbst produziert (Proberaum in Lesum/ Homestudio in Vegesack).

HELLIÖN existiert seit 1997 und wurde damals von vier Lemwerderanern gegründet, die heute allesamt in Bremen ansässig sind (Findorff, Vegesack, Neustadt). Bassist Stöpsel spielte zudem lange Jahre bei der Lemwerderaner Crossover-Legende "Raising Hell". "What the Fork...?" stellt nach dem 2010 veröffentlichten "Divine Decadence" das zweite komplette Album der Band dar.


BUCHEMPFEHLUNG: Madame Sabotage

Das  Buchprojekt  "Madame  Sabotage"  (Initialen  MS)  ist eine  Sammlung  von  Geschichten,  Gedichten,  Gedanken und Anekdoten von Multiple-Sklerose Betroffenen.

Das  Buch  zeigt,  wie  unterschiedlich  die  Krankheit verlaufen  kann  und  wie  sie  von  den  Betroffenen wahrgenommen  wird.  Jeder  geht  mit  seiner  "Madame Sabotage" anders um und die meisten Erkrankten haben nach der Diagnose gelernt, das Leben mit anderen Augen bzw. aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.
So  facettenreich  wie  die  Krankheit  selbst  sind  auch  die Beiträge dieses Buches. Von  lustig  über  gruselig  und  traurig  bis  hin  zu  hochmotiviert:  jeder  Beitrag  ist  etwas  ganz  Persönliches  und Besonderes.

Ein  Projekt  von  Heike  Röben,  bei  dem  ein  Teil  des Verkaufserlöses an die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung und die DMSG gespendet wird.
Erhältlich als Taschenbuch und als E-Book.

Weitere Infos hier.


Bremen - Die 40er und 50er Jahre Geschichten aus der Kindheit

Wer erinnert sich nicht gern an die vertrauten Dinge seiner Kindheit und Jugend – das alte Schultor, das Quietschen der Straßenbahn oder den Duft von frisch gebackenem Blechkuchen ... und natürlich die Kindheits- und Jugendgeschichten, die man sich noch heute unter Freunden gern erzählt?

Lassen Sie sich von der Neuerscheinung aus dem Wartberg Verlag mitnehmen auf eine spannende Reise in das Bremen Ihrer Kindheit und Jugend in den 40er und 50er Jahren. Manchmal reicht schon ein Stichwort in einem Gespräch oder der Blick auf ein altes Foto, und längst vergangene Zeiten werden wieder lebendig. So wird es sicher manch einem Bremer gehen, wenn er das neue Buch mit Kindheitserinnerungen aus der Nachkriegzeit aufschlägt. Der Journalist Ulf Buschmann hat dazu mit Menschen gesprochen, die in den 1940er- und 1950er-Jahren in Bremen aufgewachsen sind. Sie haben ihm ihre Kindheitsgeschichten erzählt und ihm einen Blick in ihre Familienalben gestattet.
So z.B. Gisela Arckel, deren Vater Hermann Plebanski Bademeister am Schönebecker Sand war, und bei dem Generationen von Bremer Kindern das Schwimmen lernten. „Wer hier in der Weser das Schwimmen gelernt hatte, den konnten sie überall hineinwerfen,“ erzählt sie schmunzelnd.
Und Werder Bremens Präsident Klaus-Dieter Fischer erinnert sich an seine Kindheit, die er an der Stader Straße, ganz in der Nähe des Weserstadions verbrachte. Unvergessen bleibt ihm, wie ihn sein Vater mit acht Jahren zum 1. Mal mit ins Stadion nahm und er dann einige Jahre später Werder-Mitglied wurde. Mit Fußball hatte Irmgard Raschen, die im Remberiviertel aufwuchs, dagegen nichts im Sinn. Aber sie weiß genau zu berichten, dass ihre Mutter, wenn sie in der Nachkriegszeit zum Frisör ging, immer ein Handtuch und ein Brikett mitnahm. Das Handtuch diente zum Frisieren und das Brikett zum Beheizen des Geschäfts… Bilder über Bilder entstehen so im Kopf, vermischt mit Geräuschen und Gerüchen aus vergangenen Zeiten, die wir längst vergessen glaubten.
Genau so spannend wie die kurzweiligen Geschichten sind auch die historischen Fotografien, die den Band bereichern. Erinnerungen, Emotionen und späte Entdeckungen – alles ist möglich bei der Zeitreise durch die 40er und 50er Jahre in Bremen. Die Stadt, in der wir aufgewachsen sind, hat sich verändert. Doch die Erinnerung an die kleine heile Welt unserer Heimatstadt ist geblieben.

Autor:
Der Journalist Ulf Buschmann lebt und arbeitet in Bremen. Dort wurde er geboren, die Stadt verlässt er – meistens beruflich – ganz gerne, kommt aber möglichst schnell zurück. Denn ein Dorf mit Straßenbahn wie es Bremen ist, gibt es nirgendwo sonst. Im Übrigen ist unser Autor nicht nur Journalist, sondern Hanseat durch und durch. Zum Durchlüften des Gehirns zieht sich Ulf Buschmann am liebsten ans Meer zurück.

Bibliographische Angaben:
Ulf Buschmann, Bremen - Die 40er und 50er Jahre. Geschichten aus der Kindheit
80 Seiten, gebunden, zahlr. S/w-Fotos, € 11,00, ISBN 978-3-8313-2216-9 erhältlich überall dort, wo es Bücher gibt


Verholung Schulschiff Deutschland am 23.10.14

Die vege.net GmbH war mit der Crew der Barkasse Vegebüdel auf der Weser und hat das Schulschiff bis nach Blumenthal begleitet.

 



ab heute ist die neue VEGESACK APP in Eurem App Store erhältlich!

Sie ist selbstverständlich kostenlos und bietet viele interessante und nützliche Features, wie:

# Webcams
# Facebook Timeline
# Presse Feed
# Bilder
# Veranstaltungskalender
# Branchenbuch
# Wetterinformationen
# Verkehrsinformationen
# An/Abfahtrszeiten Vegesacker Bahnhof im LIVE STREAM

uvm.

Also: downloaden und immer auf dem aktuellen Stand sein!

Viel Spaß damit!


Vegesack braucht Greeter – zeig Gästen Deine Stadt.

Du kennst Deinen Stadtteil und möchtest Gäste an Deinem Wissen teilhaben lassen.

Greeter sind ausschließlich ehrenamtlich tätig und bereiten all Ihren Besuchern einen freundlichen Empfang. Wichtig ist der Kontakt von Mensch zu Mensch und deshalb führen Greeter maximal eine Gruppe bis zu 6 Personen.

Der Spaziergang mit einem Greeter ist für den Gast immer kostenlos und sollte nicht länger als 2 Stunden dauern.Du hast Interesse am weiteren Aufbau der Bremer Greeter-Initiative?

Du möchtest der erste Greeter in Deinem Stadtteil sein? Du hast noch einige Fragen?

Dann melde Dich einfach bei mir und wir vereinbaren ein erstes Treffen.Auf  Deine Nachricht freut sich:

Lutz Röber
Holthorster Weg 18
28717 Bremen
ltzrbr@gmail.com | info@bremengreeters.de
Tel.: 0421 – 6 36 08 24 (AB, ich rufe gerne zurück)


VEGESACK TANZT [zu] HAPPY

)

Weitere Videos zu, in und über Vegesack HIER!




  • Alle Infos über Radtouren im Bremer Norden.
    Termine, Touren uvm

    .. finden! Ob Ferienwohnungen, Apartments oder Gästezimmer!

  • blumenthal.de in neuer Optik. Seit dem 03.04. gibt es hier alle aktuellen Infos über Blumenthal.

    beobachten Sie hier live den Weserverkehr

  • seit dem 07.08.13 ist das neueste Portal der vege.net GmbH online. Alle Infos über Burglesum hier!

    anbieten & suchen & finden in Ihrer Region


Aktuelle Nachrichten


WESER-KURIER online

Esszimmer in Vegesack
WESER-KURIER online
Vegetarisch und vegan speisen kann man in Bremen nicht nur in der Stadtmitte gut. In Vegesack hat vor einem dreiviertel Jahr das Esszimmer aufgemacht, das neben Gerichten mit Fleisch oder Fisch auch ein breites Angebot für Vegetarier und Veganer ...


Erweiterungspläne für Notunterkünfte in Vegesack
WESER-KURIER online
Für Vegesack liegen bereits entsprechende Architektenpläne vor. Die Erweiterung soll dort voraussichtlich im November stattfinden. Im Sozialressort des Senats weiß man kaum noch, wie man den immer stärkeren Zustrom von Flüchtlingen bewältigen soll.

und weitere »

WESER-KURIER online

Salento classico in Vegesack
WESER-KURIER online
Wer stilvoll italienisch essen möchte, sollte sich auf den Weg nach Vegesack machen. In der Fußgängerzone am Kleinen Markt befindet sich ein Italiener, der vor acht Jahren eröffnet hat. Schon der Platz vor dem Haus mit den vielen Linden ist sehenswert.

und weitere »

WESER-KURIER online

Nautico in Vegesack
WESER-KURIER online
Wenn die Temperaturen steigen, drängt es die Bremer zum Wasser. Die Weser ist ein beliebter Anlaufpunkt nicht nur in Bremen-Mitte, sondern auch in Vegesack. Hier lässt es sich wunderbar bummeln und einkehren. Ich möchte mit meiner Begleiterin testen, ...

und weitere »

WESER-KURIER online

Vegesack und Lesumstotel in die Relegation
WESER-KURIER online
Der Vegesacker SV musste sich in Zeven mit einem Sieg über das Schlusslicht TSV Lesumstotel begnügen. „Unser letzter Tag in der Landesliga-Runde verlief doch recht ernüchternd, denn die Ergebnisse waren nicht so besonders“, räumte Vegesacks ...

und weitere »

WESER-KURIER online

Esszimmer in Vegesack
WESER-KURIER online
Vegetarisch und vegan speisen kann man in Bremen nicht nur in der Stadtmitte gut. In Vegesack hat vor einem dreiviertel Jahr das Esszimmer aufgemacht, das neben Gerichten mit Fleisch oder Fisch auch ein breites Angebot für Vegetarier und Veganer ...


Erweiterungspläne für Notunterkünfte in Vegesack
WESER-KURIER online
Für Vegesack liegen bereits entsprechende Architektenpläne vor. Die Erweiterung soll dort voraussichtlich im November stattfinden. Im Sozialressort des Senats weiß man kaum noch, wie man den immer stärkeren Zustrom von Flüchtlingen bewältigen soll.

und weitere »

WESER-KURIER online

Nautico in Vegesack
WESER-KURIER online
Wenn die Temperaturen steigen, drängt es die Bremer zum Wasser. Die Weser ist ein beliebter Anlaufpunkt nicht nur in Bremen-Mitte, sondern auch in Vegesack. Hier lässt es sich wunderbar bummeln und einkehren. Ich möchte mit meiner Begleiterin testen, ...

und weitere »

WESER-KURIER online

250 Jahre alte Rotbuche in Lesum gefällt
WESER-KURIER online
Zwar werden die Menschen immer älter, 250 Jahre sind auf absehbare Zeit aber nicht in Reichweite. Bei Bäumen ist eine Lebensdauer von einem Vierteljahrtausend hingegen keineswegs außergewöhnlich. Für eine Rotbuche in Lesum war am Donnerstag ...

und weitere »

WESER-KURIER online

Salento classico in Vegesack
WESER-KURIER online
Wer stilvoll italienisch essen möchte, sollte sich auf den Weg nach Vegesack machen. In der Fußgängerzone am Kleinen Markt befindet sich ein Italiener, der vor acht Jahren eröffnet hat. Schon der Platz vor dem Haus mit den vielen Linden ist sehenswert.

und weitere »

 

WERBEPARTNER


vege.net GmbH Kontakt | AGBs | Impressum